AGB

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen „YASMIN“© SOFT, im folgenden Yasmin genannt, und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Abweichende Bedingungen, insbesondere Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur bei schriftlicher Anerkennung durch Yasmin wirksam.

§ 2 Kundenkreis

Die Auswertungen von Yasmin sind lediglich eine Hilfestellung für Personen, die entsprechende Entscheidungen in eigener Verantwortung treffen, in Absprache mit ihrem Arzt oder Apotheker.

§ 3 Vertragsabschluss

Der Eingang der Bestellung wird von uns durch ein E-Mail bestätigt. Ein Vertrag kommt mit der zur Verfügungstellung von Yasmin zustande.

§ 4 Pflichten von Yasmin

Yasmin gewährt dem Kunden Zugriff auf die Yasmin-Datenbank zur Hilfestellung bei der Auswahl von Homöopathie, Akupunktur, Homösiniatrie, Bachblüten und Kalifornische Blüten.

§ 5 Bestellungen

Der Nutzer hat die Möglichkeit, Yasmin einmal unverbindlich 14 Tage lang gratis zu testen.

Nach dem kostenlosen Testzeitraum entscheidet der Kunde über eine allfällige kostenpflichtige Verlängerung (Einziehungsauftrag/Formular mit Download) mit der im Anhang angegebenen Preisliste. Die Dauer des Abonnements beträgt dann mindestens 1 Monat, beginnend mit dem folgenden Ersten des Monats und endet mit dem letzten Tag des folgenden Monats ab Bestellung. Das Abonnement verlängert sich jeweils um eine weitere Vertragslaufzeit (Periode), sofern es nicht per E-Mail an Abo@Yasmin-Software.at.at unter Einhaltung einer Frist von einem Monat vor auslaufen der jeweiligen Vertragslaufzeit (Periode) gekündigt wird.

§ 6 Sonstige Kosten

Sollte der Kunde – aus welchen Gründen auch immer – die Zahlung/Abbuchung etc. verweigern oder zurückfordern (z. B. Kreditkarten-Storno, Lastschrift-Retour, ungedeckter Scheck), so haftet er für sämtliche daraus entstehenden Kosten und Folgekosten (z. B. Bankgebühr, Porti, Inkasso-Kosten).

§ 7 Haftung für Inhalte

Die Inhalte der Yasmin-Datenbank wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte wird jedoch keine Gewähr übernommen.

§ 8 Haftung für Links

Das Yasmin-Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalt die Betreiber von Yasmin keinen Einfluss haben. Für diese fremden Inhalte kann somit auch keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren dem Betreiber von Yasmin zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine fortwährende inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Informationen nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird der Betreiber von Yasmin derartige Links umgehend entfernen.

§ 9 Urheberrecht

Die vom Betreiber von Yasmin erstellten Inhalte und Werke unterliegen dem Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. des Betreibers von Yasmin.

§ 10 Gewährleistung

Die Yasmin-Datenbank bietet dem medizinisch qualifizierten Nutzer eine Hilfestellung bei der Auswahl von Homöopathie, Akupunktur, Homöosiniatrie, Bachblüten und Kalifornische Blüten. Die Entscheidung darüber, welches Mittel oder Methode im jeweiligen Anwendungsfall optimal bzw. richtig ist, hat der Nutzer selbstverantwortlich zu entscheiden. Gewährleistet wird ausschließlich, dass die Yasmin-Datenbank unter Anwendung größtmöglicher Sorgfalt erstellt, gepflegt und betrieben wird.

§ 11 Haftung

Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Die Haftung bei grober Fahrlässigkeit wird mit dem Doppelten des Betrages begrenzt, welche der Kunde in den vergangenen zwölf Monaten für die Nutzung der Yasmin-Datenbank bzw. Leistungen von Yasmin bezahlt hat. In keinem Fall wird eine Haftung für entgangenen Gewinn, erwartete aber nicht eingetretene Ersparnisse, Schäden aus Ansprüchen Dritter, mittelbare Schäden und Folgeschäden sowie für Schäden an aufgezeichneten Daten übernommen. Für Schadensansprüche gilt eine Verjährungsfrist von einem Jahr, sie beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem der Nutzer Kenntnis vom Schaden erlangt.

§ 12 Anwendbares Recht/Gerichtsstand

Streitigkeiten aus/im Zusammenhang mit Verträgen, die den AGB unterliegen, werden ausschließlich vom jeweils zuständigen Gericht in Wien entschieden. Anzuwenden ist österreichisches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen des internationalen Privatrechts.